Neue Energie Obermain e.G. (NEO)

Neue Energie Obermain eG

 

Herzlich willkommen auf der Seite der

Neuen Energie Obermain eG. 

 

 
 

Aktuelles (03.2014)

 

Aktuelles (02.2014)

Jetzt legen wir los - die NEUE ENERGIE OBERMAIN eG baut noch einen Solarpark bei Großheirath: NEO II mit 1,2 Megawatt!
Wir können sobald genügend Genossenschaftsanteile vorhanden sind sofort mit dem Bau beginnen!
Deswegen die Bitte: Machen Sie Werbung, teilen Sie diesen Inhalt (ganz wichtig), schreiben Sie Bekannte an - dann schaffen wir es noch bis Ende März!
Das Bild können Sie gerne in Ihre Mail einbinden -
Der erste Termin für eine Infoveranstaltung ist am Donnerstag den 20.02.2014 um 19:30Uhr im Stadtschloss Lichtenfels. Weitere Infoveranstaltungen zu NEO II folgen!
Beitrittserklärungen zur Genossenschaft finden Sie auf der Homepage.
Ab einem Anteil in Höhe von 500 Euro sind Sie Mitglied!

 

Spatenstich bei der Energiewende 2.0 im Landkreis Lichtenfels

Heute erfolgte bei Sonnenschein der Spatenstich des NEO-Solarkraftwerkes in Unterneuses mit Gästen aus Politik und beteiligten Firmen. Der Ebensfelder Bürgermeister Storath zeigt sich höchst erfreut über den neuen Solarpark: "Ebensfeld ist von der installierten Leistung nahezu autark!"

Bürgermeister Vonbrunn als Vertreter des Landrats Meißner ist begeistert vom regionalen Engagement der Genossenschaftsmitglieder. NEO vermarktet seinen Solarstrom einen Kilometer weiter an den "ökologischen Backspezialisten Schedel". Siegfried Schedel ist von der Kooperation mit NEO vollauf überzeugt - Ökostrom für Biobrot! Komplett wird die regionale Wertschöpfung durch die ausführende Firma IBC Solar.

NEO-Vorstand Uwe Fischer betont die Ausführung des Solarparks mit Firmen vor Ort und die Direktvermarktung vor Ort: "Wir machen hier die Energiewende 2.0, während in Berlin verhindert wird mit dieser Anlage und ihrer Konzeption sind wir bayernweit an der Spitze!"

NEO-Aufsichtsrat Thomas Schaller bemerkt, dass dieser Solarpark ein Zeichen für Bürgerengagement setzt und ein Erfolg ist, weil viele unterschiedliche Menschen mit Leidenschaft an einem Strang gezogen haben: "Wir können alle stolz auf das bisher Geleistete sein ... besonders bedanken möchte ich mich bei der Gemeinde Ebensfeld, bei den Firmen IBC und Schedel und natürlich bei den Mitgliedern unserer Genossenschaft für ihren Kapitaleinsatz und ihr Vertrauen!"

Alle Anwesenden sind davon überzeugt auf dem richtigen Weg zu sein und sich bei der Energiewende von den Hindernissen der "großen" Politik nicht beirren zu lassen!

  

 

 

Aktuelles (02.2014)
Baubeginn unerer Freiflächenphotovoltaik-Anlage
Nun ist es endlich soweit. Der Bau unserer Freiflächenphotovoltaik-Anlage in Unterneuses hat begonnen. Die ersten Halterungen für die PV-Module stehen schon. Wenn alles nach Plan läuft ist die Anlage im Februar soweit fertiggestellt dass wir uns die Einspeisevergütung sichern können.
In den für die Photovoltaik in Deutschland schwierigen Zeiten ist es uns dennoch gelungen ein wirtschaftlich solides Konzept auf die Beine zu stellen. Dies war nur durch Ihre/Eure Genossenschaftsanteile und mit großem Einsatz bei den Vergabeverhandlungen möglich. Wir haben alles versucht für unsere Genossenschaft den besten Preis bei zugleich technisch hohen Ansprüchen zu erreichen. Weiterhin freuen wir uns mit einem regional ansässigen Unternehmen unser Projekt umzusetzen. Ganz nach dem Motto: "Von der Region für die Region".
 
 
Ihr/Euer
Vorstand & Aufsichtsrat
Neue Energie Obermain eG
 
Aktuelles (11.2013)
Bürger-Energie-Projekt findet großen Zuspruch
Die dritte Veranstaltung der NEO-Bürgerenergie-Genossenschaft zur geplanten Photovoltaik-Freiflächenanlage an der Bahnlinie bei Unterneuses stieß auf großes Interesse. Der Saal der  Raiffeisen-Volksbank in Lichtenfels war mit interessierten Bürgern aus der Umgebung gut gefüllt, als das Mitglied des Aufsichtsrates, Thomas Schaller, die Veranstaltung am Dienstagabend eröffnete.
Nachdem er noch einmal über die Entstehung der ersten Bürger-Energie-Genossenschaft im Landkreis Lichtenfels berichtet hatte, stellte Vorstand Uwe Fischer in seinem Vortrag vor allem die Ziele der NEO eG und insbesondere das geplante PV-Freiflächen-Projekt in Unterneuses vor. Die Informationen zum Projekt, die mögliche Beteiligung und das gewählte Modell einer Genossenschaft, die sich im Prüfverband des Genossenschaftsverbandes Bayern befindet, regten die aufgeschlossenen Gäste zu vielen konstruktiven Fragen an. Natürlich waren auch die Finanzierung und die Ertragsaussichten wichtige Diskussionspunkte. Dazu stand auch das Vorstandsmitglied Thomas Schnapp Rede und Antwort.
Schon an den äußerst konkreten Fragen der Gäste wurde während der Veranstaltung deutlich, dass die Idee der NEO und das Projekt Anklang finden. Einzelne Teilnehmer sprachen dies, zur Freude der NEO-Führung, auch offen aus. Zum Ende der Veranstaltung unterzeichneten viele spontan Mitgliedsanträge und Anteils-Ordern. Damit ist ein weiterer großer Schritt zur zeitnahen Realisierung des Bürger-Projektes getan. Für das große Engagement der Bürger bedankten sich der NEO-Vorstand und -Aufsichtsrat ganz herzlich. Ein weiterer Dank galt den Genossen der Raiffeisen-Volksbank in Lichtenfels für die zur Verfügungstellung des Veranstaltungsraums.
 
Ihr/Euer
Vorstand & Aufsichtsrat
Neue Energie Obermain eG
  
Aktuelles (09.2013)
Energiewende soll forciert werden
Die Informationsveranstaltung der Neue Energie Obermain eG in Unterneuses weckte bei Bürgern großes Interesse. Die Inbetriebnahme der geplanten Photovoltaik-Anlage ist für November angesetzt.
Aufsichtsratsmitglied Harald Schramm traf beim Informationsabend der NEO auf viele interessierte Bürger. Foto: Teresa HirschbergFoto: Teresa Hirschberg, InFranken.de
Mit der ersten hundertprozentigen Bürger-Energie-Solaranlage in der Region will die Neue Energie Obermain e.G. (NEO) einen entscheidenden Teil zur dezentralen Stromversorgung beitragen. Am vergangenen Donnerstagabend stellten Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder die Genossenschaft und ihr aktuelles Projekt bei Unterneuses vor.
Gegründet am 13. Dezember 2011, ging die NEO im Jahr der Fukushima-Atomkatastrophe aus Teilnehmern der Mahnwachen auf dem Lichtenfelser Marktplatz hervor. Die Energiewende im Landkreis konkret zu gestalten sei die ausschlaggebende Intention zur Gründung der Genossenschaft gewesen, erklärte Aufsichtsratsmitglied Harald Schramm bei der Informationsveranstaltung. Mittlerweile zählt die Genossenschaft knapp 160 Mitglieder und konnte 350 Anteile verkaufen, wodurch im vergangenen Jahr bereits der Bau einer Dach-Solaranlage in Michelau finanziert wurde.

Für dezentrale Stromversorgung

"Das wichtigste Prinzip einer Genossenschaft ist, dass jedes Mitglied - unabhängig von der Anzahl seiner Anteile - das gleiche Mitspracherecht hat", betonte Harald Schramm - eine Einstellung, die bei den Veranstaltungsbesuchern großen Anklang fand.
Zu den Hauptanliegen der NEO zählen das Vorantreiben der Energiewende am Obermain durch Wind- und Wasserkraft sowie der Bau von Blockheizkraftwerken und Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen wie in Unterneuses. Daneben setzen die Genossenschaftler auf interkommunale Zusammenarbeit und eine dezentrale Stromversorgung, erläuterte Vorstandsvorsitzender Uwe Fischer: "Wir bleiben mit unseren Bürger-Energie-Projekten auf jeden Fall in der Region."
Erst Ende September soll bei der Ebensfelder Gemeinderatssitzung der endgültige Beschluss zum Bauvorhaben gefasst werden. Harald Schramm rechnet aber mit Grünem Licht für das Projekt.

Leistung von einem Megawatt

Für die geplante Anlage wurde eine bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1,62 Hektar gepachtet, die entlang der Bahnlinie Lichtenfels-Bamberg verläuft. Die 4000 Module sollen mit einer Leistung von etwa einem Megawatt laufen und bis zu 250 Haushalte mit umweltfreundlich erzeugtem Strom versorgen.
Langfristiges Ziel der NEO ist es, gegenüber anderen Stromanbietern konkurrenzfähig zu werden und eine Rendite von drei bis vier Prozent zu erwirtschaften. Für die Finanzierung des Projekts müssen entweder neue Mitglieder geworben oder weitere Anteile von bereits aktiven Genossenschaftlern gekauft werden. Mit einem Anteil ab 500 Euro beteiligen sich Käufer nicht nur an einzelnen, sondern an allen bereits realisierten und noch ausstehenden Projekten der NEO. Das einzige finanzielle Risiko für Interessenten liegt in der anfänglichen Mitgliedschaftszahlung, die spätere Kündigung von Anteilen ist möglich.
Die für November angesetzte Inbetriebnahme beurteilte Uwe Fischer als durchaus realistisch, da der eigentliche Bau der Anlage nur etwa eineinhalb Wochen in Anspruch nehmen werde. Derzeit hole die Genossenschaft Angebote verschiedener regionaler Baufirmen ein.

Keine Sorge um Rentabilität

Um dem Prinzip der Neue Energie Obermain von Nachhaltigkeit und schadstofffreiem Bauen treu zu bleiben, investieren die Genossenschaftler in hochwertiges Polykristallin.
Der Rentabilität der Geldanlage ist sich Vorstandsmitglied Thomas Schnapp sicher: "Mit der Mitgliedschaft bei NEO kauft man ein Stück Zukunft."
Teresa Hirschberg, inFranken.de
 
Aktuelles (07.2013) 
NEO baut eine 1MW Bürger-Photovoltaikanlage
Die Neue Energie Obermain eG beabsicht den Bau von einer 1MW Freiflächen-Photovoltaikanlage bei Unterneuses. Die Anlage wird entlang der Bahnline Lichtenfels Bamberg errichtet und liefert so einen weiteren Beitrag zur Energiewende in der Region. Durch den Stromertrag der Anlage können ca. 250 Haushalte das ganze Jahr mit umweltfreundlichen Strom versorgt werden.
Als Interessengemeinschaft steht die NEO eG für alle Bürger offen und ermöglicht ein gemeinsames und demokratisch organisiertes Wirtschaften für die Energiewende.  Die Mitglieder partizipieren nicht nur an der sicheren Rendite durch Investitionen in reale Wirtschaftsgüter. Sie fördern auch den Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region und stärken durch solche Projekte die lokale Wirtschaft.  Die NEO eG dient so als Plattform zum gemeinsamen Gestalten der Energiewende in Bürgerhand.
Um dieses und weitere Projekte umsetzen zu können, werden noch neue Mitglieder gesucht, die sich auch gerne aktiv in die konkrete Arbeit der Genossenschaft einbringen können. Die Genossenschaft nimmt für die Finanzierung der Anlage "Darlehen aus Bürgerkapital" (Genossenschaftsanteile) auf. Ziel der NEO eG ist es, sichere Kapitalanlagen mit praktischem Klimaschutz zu verbinden und dabei die Energiewende in Bürgerhand umzusetzen. Eine Beteiligung kann schon ab 500€ erworben werden und ermöglicht so vielen Bürgern die Energiewende selbst zu gestalten. Einfach Mitgliedsantrag herunterladen, ausfüllen und an NEO senden.
 
Rahmendaten des PV-Projektes:
Projektstandort:
Betriebsgesellschaft:
Projektart: 
Nennleistung in kWp:
Modulart:
Anzahl Module:
Unterneuses bei Ebensfeld
Neue Energie Obermain eG
Freiflächen Photovoltaikanlage
ca. 1000 kWp
Polykristallin
ca. 4000
Ihr/Euer
Vorstand & Aufsichtsrat
Neue Energie Obermain eG

 

 

Aktuelles (02.2014)